Startseite > Zusatzangebote > Feldenkrais®-Kurse
Gymnastik beim Feldenkrais Kurs

Rückenprobleme, Bewegungseinschränkungen, Erschöpfung und innere Anspannung basieren oft auf unbewussten Fehlhaltungen des Körpers. Häufig treten diese nach Unfällen, Operationen oder körperlichen und psychischen Erkrankungen auf. Die Ursache kann aber auch weit zurück liegen. Über die Jahre hinweg schleichen sich bei jedem unbewusste Bewegungsmuster ein, die zu Schäden und Schmerzen führen können.

Die Feldenkrais® Methode, benannt nach ihrem Begründer Dr. Moshé Feldenkrais (1904-1984), hat zum Ziel, diese ungünstigen Bewegungsmuster zu erkennen und somit die Art und Weise der eigenen Bewegungen zu verändern. Durch die präzise Ausführung von Bewegungssequenzen, verbunden mit einer auf die Sinneswahrnehmungen gelenkten Aufmerksamkeit, kann das Zentrale Nervensystem so beeinflusst werden, dass es die Muskelspannung im Körper neu reguliert. Dies führt dazu, dass Bewegungen fließender und ohne überflüssige Anstrengungen ausführbar werden. Häufig verringern sich dadurch Schmerzen, die durch statische Fehlhaltungen entstanden sind.

Die Feldenkrais®-Methode ist für jeden geeignet, der interessiert ist, den Lernprozess mittels Bewegung kennenzulernen und die Art, wie er sich hält und bewegt, zu verändern. Auch Sportlern, Schauspielern, Tänzern und Musikern hilft die Methode, spezifische Bewegungen mittels einer verfeinerten Körper- und Eigenwahrnehmung harmonischer auszuführen. Alternative Bewegungsabläufe werden effektiver, berufsbedingte Beschwerden können vermindert oder sogar ganz ausgeschaltet werden.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Gruppe ist Offenheit für Neues. Sie sollten keine akuten Verletzungen haben und in der Lage sein, auf einer Matte am Boden zu liegen. Wichtig ist auch ein Hörvermögen, das verbale Instruktionen akustisch aufnehmen kann. Dies ist für den sensomotorischen Lernprozess notwendig.

Bewegungsabläufe werden von den Therapeuten erklärt.

Die Feldenkrais® Methode kann sowohl in der Gruppe durch (Selbst-) Bewegung als auch in Einzelarbeit (bewegt werden) durchgeführt werden. Wenn Sie unsicher sind, ob für Sie eine Gruppen- oder Einzelstunde besser geeignet ist, setzen Sie sich gerne telefonisch mit Stefan Henze in Kontakt. Die Methode basiert auf grundlegenden Bewegungen, die die Teilnehmer entspannt, ohne Kraftaufwand und in ihrem eigenen Tempo ausführen. Das kann das Heben des Kopfes, das Drehen des Körpers im Liegen oder das Rollen von einer auf die andere Seite sein. Durch die Anleitung des Kursleiters kann jeder selbst herausfinden, wie er die Bewegung durchführt und seine eigenen Muster beobachten. In der Einzelstunde führt der Leiter die Bewegungen sanft mit seinen Händen, um herauszufinden, welche Bewegungen leicht gehen und welche nicht. Der Behandelte kann sich dabei auf seine Körperwahrnehmung konzentrieren und in sich hineinspüren.

Nach seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten entwickelte Stefan Henze ein immer größeres Interesse an den Zusammenhängen von Körper und Psyche. Durch die Tätigkeit in einer orthopädisch-neurologischen Rehaklinik lernte er Menschen mit vielfältigsten Problemen zu behandeln. Der neurophysiologische Ansatz der Bobath Methode half ihm sehr bei der Behandlung der Patienten. Auch Methoden wie Rolfing® nach Dr. Ida Rolf und Traumatherapie nach Dr. Peter Levine u.v.a. lernte Stefan Henze kennen, die seine Art, mit Menschen zu arbeiten, bereicherten. Sein Zuhause fand er dann in der Methode nach Dr. Feldenkrais®, die ein lebenslanges Lernen und sich Weiterentwickeln ermöglicht.